Mephista´s Notizen

Die Werwölfe 30. Mai 2010

Filed under: Rezensionen — mephista @ 3:23 pm
Tags: ,

von Christoph Hardebusch

Kurz:

Sehr zu empfehlen!

Frühes 19. Jahrhundert:

Ein junger Mann macht sich auf seine „Grand Tour“ durch Europa um Bekanntschaften und Geschäftsbeziehungen zu knüpfen und Erfahrungen zu sammeln und trifft dabei auf so manch einen der „großen Köpfe“ dieser Zeit, die wir so völlig anders kennenlernen, als uns gelehrt.

Nicht alles ist, wie es scheint und nicht jeder ist das, was er zu sein vorgibt und bald schon macht er seine ersten Erfahrungen mit der Dunklen Seite des Lebens. Vampire und Werwölfe begleiten alsbald seinen weiteren Lebensweg.

Der Titel in seiner Kürze vermag lediglich einen kleinen Teil dessen zu berühren, was der Autor aufgreift . Vielmehr noch als das Dasein von Werwölfen werden die aktuellen Themen dieser Epoche aufgegriffen. Der Leser macht nicht nur Bekanntschaft mit fantastischen Kreaturen, vielmehr auch erfährt er mehr über das Wirken inmitten der Katholischen Kirche, erfährt gemeinsam mit den Figuren Intrigen und Verschwörungen und findet sich alsbald fernab Europas in den tiefsten Gefilden des Osmanischen Reiches wieder.

Zur Geschichte:

Niccolo die Viviani lebt gemeinsam mit seinen Eltern und der jüngeren Schwester Marcella inArezzo, Italien. Er gehört der höheren Gesellschaftsschicht an und macht sich aus diesem Grunde auf die Reise durch Europa, um wichtige Beziehungen für die spätere Übernahme der familären Geschäfte zu knüpfen.

Die der Familie Viviani anvertraute Valentine und heimliche große Liebe des Niccolo macht sich gemeinsam mit ihm auf den Weg, um von ihm nach Hause in die Schweiz begleitet zu werden.

Er verbringt noch einige Zeit im Hause von Valentines Familie und lernt dabei große Dichter und Denker seiner Zeit kennen. Doch diese Männer entpuppen sich als weitaus mehr, führen eine andere Existenz neben der menschlichen und schon befindet sich Niccolo inmitten der Wirren und des Treibens von Werwölfen, macht Bekanntschaft mit Vampiren und wird zuletzt von den Streitern der Katholischen Kirche gehetzt und gejagt.

Fazit:

Faszinierend ist der Umstand, daß die gesamte Erzählung nicht einzig auf ein Thema hinausläuft. Sicherlich nimmt das Wesen des Werwolfes einen wichtigen Teil dabei ein, jedoch wird die gesamte Geschichte farben-und wortprächtig auch mit historischem ausgeschmückt, mit charakterstarken Figuren, seien es Vampire, Menschen oder Werwölfen, mit sonstigen detailverliebten Beschreibungen und einer sehr schönen Sprache.

Advertisements
 

Plätzchen gesucht! 26. Mai 2010

Filed under: Tierschutz — mephista @ 7:49 pm
Tags: ,

Wir suchen dringend einen Pflegeplatz!!!

Sisi und ihre Kinder suchen dringend einen Pflegeplatz in Deutschland! Die Kinder Frida, Cintia und Kevin sind am 14. April geboren!

Bei Interesse bitte melden bei:

Email: i.tzamalidis@googlemail.com

 

Tübinger Hundeschule sammelt…

Filed under: Tierschutz — mephista @ 6:59 pm
Tags: , , , , ,

Bericht übernommen:

Über den Auslandstierschutz sind wir nun in einem Tierschutzbereich gelandet,  den viele Tierfreunde leider gar nicht oder nur so vom „Hörensagen“ kennen.
Wer weiss schon, wo die billigen Rassehundwelpen ohne Papiere  alle herkommen und noch weniger weiss man, wie solche Massehundezuchten aussehen.
In unser 20 jährigen aktiven Tieschutzarbeit ist uns schon viel begegnet, doch das Leid der Zuchthunde aus Massenzuchtfarmen kannten wir noch nicht.
Hunde, die ihr Leben lang in schmutzigen engen Käfigen unter unvorstellbaren Bedingungen leben müssen.
Als Fortpflanzungsmaschinen missbraucht, kennen diese armen Tiere kein Leben ausserhalb des Käfigs,
die Welpen wachsen in den Käfigen auf und werden der Mutterhündin bereits mit 5-6 Wochen weggenommen.
Was passiert mit den ausgedienten Zuchthunden ?  Sie werden grausam entsorgt – nicht mehr gefüttert, erschlagen……..aus reiner Profitgier !
Für ein Tierheim in der Slowakei, das solche ehemaligen Zuchthunde aufnimmt, bis der Deutsche Tierschutz die Tiere nach Deutschland in ein neues Leben in den Pflegestellen abholt,
sammeln wir in der Hundeschule:
Futternäpfe, Decken, Geschirre, Mäntelchen, Leinen, TRockenfutterspenden, Kauartikel, Spielzeug.
Werfen Sie diese Sachen bitte nicht weg, die Hunde dort brauchen sie SO DRINGEND !
Das traurige Leben der Shelties in einer Vermehrerfarm……
Danke für Ihre Unterstützung – gemeinsam können wir  viel bewegen !!!!!

___________________________________________________________

Ich war geschockt, als ich diesen Bericht las, deshalb meine
dringliche Bitte an euch alle:

Bitte meldet euch per Email unter MephistasNotizen@hotmail.de falls ihr Sachspenden erübrigen könnt, ich würde alles umgehend an die Tübinger Hundeschule weiterleiten.
Oder direkt:
Tübinger Hundeschule GBR

Nicole Kammerer und Ulrich Bäurle

Geschäftsstelle:
Martinsbergweg 73
72108 Rottenburg a.N.
Telefon 07472 / 4 27 11
Fax      07472 / 44 13 13

Mobil 0172 70 79 275


 

Mein Tag ist Deine Nacht 14. Mai 2010

Filed under: Rezensionen — mephista @ 8:35 am
Tags: ,

von Melanie Rose

Kurz:

Ein modernes Märchen, das nicht bezaubernder, romantischer und spannender sein könnte und mit einem herrliches happy end schließt. Als Vielleser aller Genres will es viel bedeuten wenn ich sage, es ist eines der schönsten Geschichten, die ich seit langem las.

Eine junge Frau wird vom Blitz getroffen und lebt fortan im Wechsel in zwei verschiedenen Körpern. Mit allen Anforderungen des Lebens, wird es für Jessica zunehmend schwierig, beiden Existenzen gerecht zu werden.

Lasst euch mitreissen!

Zur Geschichte:

Jessica´s Leben scheint in geordneten Bahnen zu verlaufen, sie ist Single, was sie nicht stört, denn sie möchte sich zunächst einmal nur ihrer beruflichen Laufbahn widmen. Während zu Hause ihr geliebtes Terriermädel Frankie auf sie wartet. Mehr braucht sie nicht, um glücklich zu sein. Doch während eines stürmischen, verregneten Spaziergangs mit Frankie trifft sie Dan. Bei beiden schlägt der Blitz ein, als sie sich in die Augen sehen. Doch nicht nur im übertragenen Sinne trifft sie der „Schlag“, denn ausgerechnet Jessica ist es, den tatsächlich ein Blitz durchfährt und ihr das Bewußtsein raubt.

Als sie erwacht, findet sie sich im Körper von Lauren wieder, vier süße Kinder bestürmen sie am Krankenhausbett und ihr vermeintlicher Ehemann Grant lächelt ihr schmeichelnd entgegen.

Irgendetwas musste schiefgelaufen sein, hier wurden Krankenakten vertauscht….Jessica weiß sich keinen Reim darauf.

Als sie erneut einschläft und erwacht, stellt sie fest, daß dies ein Traum gewesen sein musste, denn das Pflegepersonal erkennt sie als die wieder, die sie tatsächlich ist. Doch wer ist sie denn tatsächlich? Könnte es sein, daß Jessica nur ein Traum ist? Daß sie nun gerade als Lauren im Krankenhausbett liegt und ein sehr detailliertes Leben einer Singlefrau mit Hund erträumt? Doch dazu ist das Gespräch mit dem Pfleger zu real, ein Traum konnte dies unmöglich sein.

Ihre Erleichterung wird jäh genommen, als sie erneut völlig verstört in Laurens Körper steckt und erkennen muss, daß sie mit diesem Problem gänzlich alleine dasteht, wer sollte ihr glauben, dass sie nicht verrückt ist und tatsächlich irgendeinem göttlichen Plan folgen muss?

Jessica bleibt nichts anderes übrig, als sich ihrem Schicksal zu ergeben, lebt fortan in zwei völlig verschiedenen Leben. Immer im Wechsel, wenn der eine Körper schläft, erlebt sie den Tag im anderen.

Doch kann dies auf Dauer gut gehen? Lauren´s Kinder wachsen ihr zunehmend ans Herz, ein Dasein ohne sie kann sie sich nicht mehr vorstellen. Dabei nagt das schlechte Gewissen an ihr, sich in die Welt dieser Mutter gestohlen zu haben, die ebenfalls durch einen Blitzschlag zu genau derselben Zeit, wie es ihr widerfuhr, ihr Leben verwirkt hatte. Täglich erfährt sie mehr über diese Frau, die mit scheinbar kalter, eisener Hand diese Familie führte.

Dan und Jessica verlieben sich und verbringen zunehmend Zeit miteinander. Er vermag es ebenso ihr Leben der Jessica zu bereichern, wie die Kinder das der Lauren. Wie könnte und sollte sie sich für eines der beiden entscheiden, wo sie gleichermaßen so lebenswert sind, wertvoll und bereichernd. Oder könnte ihr jemand anderes diese Entscheidung abnehmen? Das Leben geht manchmal schon seltsame Wege.

Und glücklicherweise entscheidet das Schicksal erneut, doch für welches Leben?

Danke Melanie Rose, für diese wunderbaren Stunden!

 

Missbrauch eines Fohlens 11. Mai 2010

Filed under: Tierschutz — mephista @ 6:17 am
Tags: ,

Wie krank müssen Menschen sein, die unsere unschuldigen Freunde quälen und missbrauchen, sei es Hund, Katze oder gar ein Fohlen.

Am gestrigen Tag wurde im Raum Stuttgart ein  Mann, ca 50 Jahre alt, dabei beobachtet, wie er ein Fohlen von der Koppel in den angrenzenden Stall führt. Wie sich im nachhinein herausstellte, missbrauchte dieser Unmensch das Jungtier.

Die Polizei steht dem momentan noch machtlos gegenüber,  jedoch geht man davon aus, daß dieser Mann wiederkehren wird. Aus diesem Grund verschickten Hundehalter, die regelmäßig in der Umgebung unterwegs sind, untereinander Emails zum Sachverhalt, mit dem Hinweis, ein offenes Auge auf die Koppel zu halten und jede Unregelmäßigkeit sogleich der Polizei zu melden.

 

Das Druidentor von Wolfgang Hohlbein 10. Mai 2010

Filed under: Rezensionen — mephista @ 7:19 am
Tags: , ,

Kurz:

Drei Menschen finden zusammen, um das Verschwinden einiger Männer sowie die unheilvollen Vorzeichen des drohenden Weltuntergangs zu durchschauen. Von Beginn bis zum Ende war ich gefesselt, im Bann dessen, was sich hier zunehmend an Spannung aufbaute. Das Ende bricht nicht einfach mit einem Knall mit der Handlung, sondern zeichnet sich zunehmend über etwa hundert Seiten ab, um dann letztlich die Lösung des Rätsels kraftvoll zu demonstrieren.

Sehr empfehlenswert!

Bevor ich mich an Das Druidentor heranwagte, befand ich mich im Wechselbad der verschiedensten Rezensionen, häufig hätte mich das Gefühl übermannen müssen, dieses erst garnicht in die Hand zu nehmen. Doch ich ließ mich nicht davon beirren, wo ich in der Vergangenheit bereits mehrfach Hohlbeins mitreissenden Ideen und seinen über so manche Phantasiegrenzen hinausreichenden Geschichten erlag.

Zu keiner Zeit erlebte ich einen Spannungsstillstand, auch wenn manche Szenen von den Gesprächen der Figuren durchdrungen sind und dabei eher die theoretischen Seiten des vorliegenden Rätsels durchleuchten. Hohlbein führt mit regelmäßigen Zeitsprüngen durch seine Geschichte, läßt die Figuren von ihren Erinnerungen erzählen, um diese alsbald durch interessante Geschehnisse in der Gegenwart wieder abzulösen.

Zur Geschichte:

Die allgemein gültigen Gesetze der Physik um den Bereich von Ascona und rund um den Lago Maggiore, insbesondere jedoch im neu gebauten Tunnel durch die Schweizer Gebirge scheinen wie ausgelöscht. Uhren laufen rückwärts und  neugebaute Fahrzeuge und deren Insassen altern in sekundenschnelle. Unheimliche Kräfte wurden entfesselt, als die Menschen zu tief in die Abgründe uralter Mächte eindringen und trotz der vielfachen Vorzeichen ihrem Tun keinen Einhalt gebieten.

Diesen Menschen voran geht Dr. Franke, der durch Intrigen seinen Mitarbeiter Frank Warstein aus dem Einflussbereich des Tunnelbauvorhabens fernzuhalten weiß, den Mann, der schon sehr bald erkennt, welche Gefahren für die Menschen mit der Öffnung des Tores im Inneren des Gebirges drohen.

Drei Jahre vergingen seither. Warstein ertränkt sein Wissen im Alkohol und schottet sich völlig ab. Von Angelika Berger und dem Journalisten Lohmann wird er unsanft in die Realität zurückgeholt, als sich die Ereignisse häufen. Erneut stellt sich Dr. Franke in den Weg, muss jedoch bald erkennen, dass nur Warstein, Lohmann und Berger aus der Misere helfen können. Sie befinden sich alsbald in der realen Gefahr eines drohenden Weltunterganges wieder. Nur drei Menschen können gemeinsam dem entgegentreten, was die Zerstörung der Welt auslöst. Einzig sie – Warstein, Berger und Lohmann wurden dazu befähigt und bemächtigt, sie sind die Druiden und Wächter des Druidentores.

 

Allesfresser

Filed under: meine haarigen Babies — mephista @ 7:17 am
Tags: ,

Jake grauts vor nichts, alles wird ins Mäulchen geschoben. Mit größter Vorliebe alles das, was ich mir gerade zu Gemüte führe^^


Das war übrigens Himbeergrütze mit Vanillesoße