Mephista´s Notizen

Sissi – Alexis aus Reutlingen Betzingen gesucht 2. September 2010

Vor vielen Jahren verliebte ich mich in ein Schäferhund – Afghane Weibchen, das ich aus dem Tierheim Reutlingen holte, um ihr ein neues zu Hause zu schenken. Ich liebte meine kleine Alexis und sie hing sehr an mir.

Leider empfand meine Mutter nicht so, bei der ich zu dieser Zeit lebte. Wir verstanden uns damals nicht so sehr gut miteinander und sie fand immer wieder einen Weg mir sehr weh zu tun.

Eines Tages befand ich mich in der Schule (ich war 18, besuchte gerade die 12. Klasse). Meine Mutter ließ Alexis abholen und schickte sie zurück in das Tierheim mit der Grundangabe, ich hätte keine Zeit für meinen Hund und ließe ihn verwahrlosen. Die Tierheimmitarbeiter ließen mir keine Chance dies zu widerlegen, meine Mutter war immer sehr überzeugend in ihrer Wortwahl.

Ich sah Alexis nie wieder! Noch heute, mehr als zwanzig Jahre später zerreist es mich fast, wenn ich mir die alten Bilder meines Mädels ansehe.

Einige Wochen später erhielt ich einen Anruf. Eine Familie aus Reutlingen-Betzingen meldete sich und erzählte mir, sie hätten meine Alexis, die nun Sissi heiße bei sich und ihrem Schäferhundrüden aufgenommen. Über Umwege seien sie an meine Telefonnummer gekommen und sie wollten mir Gelegeheit geben, mich regelmäßig nach Sissi erkundigen zu können. Deshalb gaben sie mir ihre Telefonnummer, die ich hütete wie einen Schatz.

Meine Mutter entwendete den Aufschrieb. Ich fand keine Möglichkeit, die neuen Besitzer ausfindig zu machen, denn den Namen hatten sie mir nicht genannt. Monatelang durchkämmte ich Betzingen, suchte nach meiner Kleinen, doch nie wieder hörte oder sah ich etwas von ihr.

Alexis fand im Jahr 1987/88 (kann es nicht mehr genau sagen) ihr neues zu Hause. Ich würde so viel darum geben, mit den damalig neuen Herrchen/Frauchen Kontakt aufnehmen zu können. Bitte schicken Sie mir eine Email, falls Sie etwas über den Verbleib von Alexis/Sissi wissen

MephistasNotizen@hotmail.de

 

Dreckspatz 1. September 2010

Filed under: meine haarigen Babies — mephista @ 3:18 pm

Whisky sucht lange nach einem passenden Örtchen für seine Saitenwurst, damit sie nicht von den beiden kleinen Räubern geklaut werden kann.

Endlich findet er eines zwischen meinen Lilien, gräbt mit der Nase ein Loch, schubbst die Wurst hinein und

schiebt die Erde darüber. Er sieht aus

wie ein Trüffelschwein. In solchen Momenten könnte ich ihn einfach knutschen

 

Jake inmitten von Ziegen 23. Juli 2010

Filed under: meine haarigen Babies — mephista @ 10:36 am
Tags: , ,

Das war wahnsinnig aufregend für den kleinen Strolch, per Videoaufnahme konnte nicht richtig festgehalten werden, wie sehr er die beiden Ziegenböcke ärgerte. Wenn er sie zur Weißglut brachte, stürmte er kurzerhand unter den Traktor, um sie abzuhängen.

 

Allesfresser 10. Mai 2010

Filed under: meine haarigen Babies — mephista @ 7:17 am
Tags: ,

Jake grauts vor nichts, alles wird ins Mäulchen geschoben. Mit größter Vorliebe alles das, was ich mir gerade zu Gemüte führe^^


Das war übrigens Himbeergrütze mit Vanillesoße

 

Maggie´s Geschichte 24. März 2010

Filed under: meine haarigen Babies — mephista @ 7:41 am

Unsere Kleine ist ein wichtiges Mitglied unserer Familie. Mit ihrem Starrkopf, ihrem ganz besonderen Charme und ihrer Pfiffigkeit hat sie uns alle fest im Griff.


Sie ist ein sehr kleinwüchsiger JackRussel, wiegt allerdings im Moment etwas zuviel, was wir aber durch viel Bewegung wieder in den Griff bekommen werden.

Noch im Welpenalter lebte sie in einer Familie mit hohem Aggriessionspotential, in der sie als Ventil für all den angestauten Frust herhalten musste. Sie wurde geschlagen, von den Kindern wie ein Gummiball auf den Boden gedonnert und erlitt dabei Verletzungen, die nur operativ behoben werden konnten.


Eine mutige, wunderbare Frau, meine Erika, die ich mit Stolz mittlerweile meine Seelenverwandte, meine Freundin nenne, betrat im Namen ihres Tierschutzvereins, für den sie seit Jahren sehr aktiv handelt, die Wohnung dieser besagten Familie, erwirkte die Unterschrift zur Verzichtserklärung und nahm den schwerverletzten Welpen mit sich fort.


Wir schätzen uns glücklich, dass uns Maggie anvertraut wurde und lieben sie mit all ihren Eigenheiten genauso wie sie ist. Auch wenn sie es liebt, sich keifend am hochfahrenden Rollladen festzubeissen, Mülleimer zum Todfeind erklärte oder giftig flätschend auf den Feldern die Traktoren stellt und zum stehen bringt, während der Traktorfahrer wild mit den Fäusten schüttelnd mit ihr schimpft.

Unsere Maggie ist einfach einzigartig

 

Noch nicht wach?

Filed under: meine haarigen Babies — mephista @ 6:36 am
Tags: , ,

Maggie weckt selbst Tote

immer noch nicht richtig wach? Dann muss Jake noch ran

 

Maggie 13. März 2010

Filed under: meine haarigen Babies — mephista @ 5:25 pm

…ist ein richtiges Mädel. Sie ist sehr kleinwüchsig für einen JackRussel, hat lange, gestreckte Ohren, was für diese Rasse eher untypisch ist, aber ist so süß. Sie wurde bis zum Alter von 10 Monaten heftig misshandelt, ehe sie von einer sehr mutigen Frau gerettet und in unsere Hände gegeben wurde. Mittlerweile ist sie 6 Jahre alt.